Wohnen und Pflege

Wohnen und Pflege

Unser Haus

Das Haus wurde 1994 großzügig für 90 Bewohnerinnen und Bewohner konzipiert. Es liegt im ehemaligen Zentrum des Dorfes. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Kirche und ein Bäcker; des Weiteren ein Blumengeschäft und ein Haushaltswarenladen. In der Nachbarschaft liegt zudem der Kindergarten Ss. Fabian und Sebastian der Kirchengemeinde. Unsere Stiftung ist also in das Dorf eingebunden.

Sicherheit und Individualität im Alter

Wir alle wünschen uns auf lange Sicht Gesundheit und Mobilität in allen Lebenslagen. Vor allem die Vertrautheit der eigenen vier Wände möchten wir auch bei Pflegebedürftigkeit oder Krankheit nicht aufgeben.

Es gibt Situationen, wo dies im eigenen Haushalt nicht mehr möglich ist. Die stationäre Unterstützung kann in diesem Punkt die Sicherheit und ein hohes Maß an pflegerischer, sozialer Betreuung bieten. Bei Pflegebedürftigkeit achten wir sehr auf das, was Ihnen wichtig ist. Für die leistungsgerechte Umsetzung der Pflege sind geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hause tätig.

Wohnen und Wohlfühlen

Der Wohncharakter und das Ambiente sind charakteristisch an die Wohnbedürfnisse der hier lebenden Menschen angepasst. In jedem Wohnbereich lassen sich Möbel und Bilder finden, die an die Lebenszeiten erinnern. Mit solchen „Erinnerungsstücken" schaffen wir Gesprächsraum und Lebensraumnähe. Sie dienen als Ergänzung zu den mitgebrachten, persönlichen Einrichtungsgegenständen der Bewohnerinnen und Bewohner und sollen das Einleben und Wohlfühlen erleichtern. 

Die Wohngruppen sind nach unseren Schutzheiligen St. Fabian und St. Sebastian wie auch St. Nikolaus benannt.

Übersicht über die anfallenden Pflegekosten

Bildergalerie - Wohnen und Pflege

Tiere im Garten
Tiere im Garten
 
 
 

Konvent der BenediktinerInnen

In unserem Haus leben zudem die ehemaligen Schwestern des Klosters Hamicolt aus Dülmen. Sie bewohnen einen eigenen Gebäudetrakt in unserem Haus und genießen hier Ihren Lebensalltag in Gemeinschaft nach jahrzehntelangem Ordensleben.


Weitere Informationen zu den Benediktinerinnen in Osterwick finden Sie HIER !